Sacré Coeur - Place du Tertre - Moulin de la Galette - Halle Saint Pierre - Friedhof von Montmartre und Weinberge
Paris, Hôtel Carlton's , Montmartre
Monumente und Stätten

In der Nähe des 3-Sterne Hotels CARLTON’S, gibt es mehrere Monumente und historische Stätten zu besichtigen.

  • DIE SACRÉ CŒUR KIRCHE 75018
    Zu Anfang des französisch-preußischen Krieges im Jahre 1870 entschied ein katholisches Gel¨bde den Bau einer Kirche, die dem Herzen Christus gewidmet. Nach langen Bauarbeiten wurde Sacré Cœur 1914 vollendet. Es gibt 237 Stufen über eine enge Treppe zu erklimmen, um von der Kuppel aus in den Genuss eines spektakulären Ausblicks auf die gesamte Pariser Region.
  • DIE PLACE DU TERTRE 75018
    Mit seiner Nähe zu Sacré Cœur in Montmartre und etwa 130 Metern Höhe ist dieser Platz teil des höchstgelegenen Viertels der Hauptstadt. Schon immer zieht es zahlreiche Touristen an besonders durch seine malerische Betriebsamkeit, Erbe der reichen künstlerischen Tätigkeit des 19. Jahrhunderts, die sich zwischen Caféterrassen, Karikaturisten, naiven Malern und Portraitzeichner abspielte.
  • DIE HALLE SAINT PIERRE, 2 rue Ronsard 75018
    Westlich der Sacré Cœur Kirche liegt die "Halle Saint-Pierre", die sich in einem ehemaligen Warenlager des 19. Jahrhunderts befindet, das vor 15 Jahren in eine Kulturzentrum umgewandelt wurde. Das Gebäude beherbergt das "Musée d'Art Naïf" und das "Musée en Herbe" sowie einen Teesalon, Ateliers und eine Buchhandlung. Das Café lädt geradezu zum Verweilen ein und hat kleine Köstlichkeiten wie Quiches, Salate und Möhrenkuchen zur Auswahl, die man mit lauter verschiedenen Kräutertees verzehren kann.
  • BARBES MARKT, bd de la Chapelle 75018
    Zu Fuß gelangen Sie auf den Markt. Es ist eine Welt der Geschmäcker. : Alle Länder des Ostens, die Afrika und anderen. Die Produkte haben eine sehr gute Qualität.
  • DIE REBSTÖCKE ZU MONTMARTRE, dazwischen rues des Saules und St Vincent 75018
    Auf die Butte von Montmartre, gibt es 1900 Rebstöcken, die sich über 1556 m² erstrecken. Im 17. und 18. Jahrhundert, war der Wein ein medizinisches Getränk. Heute ist die Produktion von 1710 Flaschen 50 cl.
  • FRIEDHOF ZU MONTMARTRE, 20 rue Rachel 75018
    Zahlreiche Berühmtheiten ruhen auf diesem Friedhof, der sich auf einem ehemaligen Gipssteinbruch niedergelassen hat. Unter den Berühmtheiten befinden sich: Sacha Guitry, Louis Jouvet, François Truffaut, Michel Berger.
  • WILD GARTEN ZU SAINT VINCENT, rue St Vincent 75018
    Der Garten befindet sich auf einem Abhang konsolidierten Mauern. Im Jahre 1985, wurde dieses Garten eingerichtet und eine kleine Fauna bewohnen in dieses Garten. Das Garten demonstriert uns den Umweltschutz in Paris .
  • DIE MÜHLE VON LA GALETTE, rue Lepic 75018
    Früher, hatte Montmartre 9 Windmühlen. Am bekanntesten ist die Nutzung der Windmühlen zum Mahlen von Getreide zu Schrot und Mehl. Sie können auch Materialien für den Manufakturen zerkleinern. Die Pariser besuchten am Sonntag die Windmühlen. Heute gibt es nur zwei Windmühlen : der Blute-Fin und der Radet. Diese beiden windmühlen sind mit dem Hof und den Garten die Mühle von la Galette, mit seinem öffentlichen Tanzvergnügen.
  • DIE SYNAGOGE VON LA VICTOIRE, 44 avenue de la Victoire 75009
    Sein Bau begann im Jahre 1867. Die Synagoge wurde im Jahre 1874 einweihen. Sie hat sich öffentlich im Jahre 1875. Aldrophe hat diese Synagoge gebaut, die einen romanischen stil hat. Dieser Architekt hat auch das Hotel Thiers und der Synagoge in Versailles gebaut.
  • OPERA GARNIER, 8 rue Scribe 75009
    Der Bau der Oper wurde von Napoleon III. im Rahmen der großen Renovierungsarbeiten des Baron Haussmann in Auftrag gegeben. Charles Garnier, ein unbekannter Architekt von 35 Jahren, der den Entwurf einer prächtigen mit Gold und Marmor sowie mit Kristall und Onyx verzierten Oper einreichte, gewann den Wettbewerb. Nach der 15-jährigen Fertigstellung wird das Bauwerk am 15. Januar 1875 von Mac Mahon eingeweiht.
  • SAINTE TRINITE KIRCHE, place Estienne d'Orves 75009
    Das Bau der Kirche dauerte sechs Jahre. Es ist der Baron Haussmann, der dieses Bau hat bestellt. Die Kosten für den Bau waren nicht sehr teuer.. das Gebäude ist nicht weniger beeindruckend.
  • NOTRE DAME DE LORETTE KIRCHE, 18 bis rue de Châteaudun 75009
    Der Bau erstreckte sich von 1823 bis 1836. Der Architekt war Louis-Hippolyte Lebas. Sie ahmt den römischen Basiliken nach. die Dekorationen veranschaulichen die verschiedenen Bewegungen des religiösen Gefühles. (während der Restauration der Julimonarchie).
Kontakt - Impressum - Homepage - Newsletter
© CARLTON'S HOTEL 55 Boulevard Rochechouart 75009 PARIS France
Tel. : +33 (0)1.42.81.91.00 - Fax. : +33 (0)1.42.81.97.04
Anteil mit Viadeo   Anteil mit facebook   Anteil mit Google+   Dieses Hotel Freunden empfehlen Anteil mit MySpace Anteil mit Digg